Kuchen im Glas

Spontanes Verlangen nach hausgemachtem Kuchen? Hier ist die Lösung!

Um einen Kuchen zu backen benötigt man vor allem Zeit. Zudem ist ein ganzer Kuchen oftmals zu viel und schmeck schnell nicht mehr frisch.


Mein Tipp:

Kuchen im Glas haltbar machen


Am besten eignen sich Rührkuchen für das Backen im Glas. Indem der Teig im offenen Glas gebacken und mit dem Deckel im heißen Zustand verschlossen wird, ist der Kuchen ca. 4-6 Wochen haltbar. Vor dem Backen sollten jedoch die verwendeten Gläser etwa. 4 Minuten im kochenden Wasser sterilisiert und luftgetrocknet werden. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Gläsern:

klassisches Weck-Glas & Einmachgläser mit Schraubdeckel

Für eine kleine Portion zum Kaffee eignen sich Gläser mit 200 ml Volumen. Der Kuchen kann dabei aus dem Glas gestürzt oder direkt aus dem Glas verzehrt werden (weniger zum Spülen). Zum Stürzen sind Formen, welche sich zur Öffnung hin verengen, nicht geeignet (siehe in meinem Beispiel das Weckglas).

Küchlein mit Heidelbeeren im Glas

Kuchen_Glas Kuchen_Glas

Zutaten_kuchen_Im-glas

1. Gläser wie oben beschrieben sterilisieren, mit Öl einfetten und mit etwas Mehl oder Mandelblättern einstreuen.

2. Butter, Zucker und Zitronensaft cremig rühren und danach Eier einzeln dazu geben.

3.  Mehl, Backpulver und Stärke (wenn möglich gesiebt) unter die Masse rühren und die Heidelbeeren vorsichtig unterheben.

4. Die Gläser zu 2/3 mit dem Teig befüllen und bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen. (Den Ofen nicht vorheizen, damit der Kuchen nicht zu schnell aufgeht.)

5. Die Deckel mit kochendem Wasser übergießen, Gläser aus dem Ofen nehmen und sofort verschließen.

»Guten Appetit«

Kuchen_Glas 2.3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *