Bratkartoffeln im neuen Format

Schnelles Gericht für einen entspannten Feierabend
Bratkartoffeln scheint kein neues innovatives Gericht zu sein, jedoch ist es ein Klassiker und in meiner Küche nicht weg zu denken.

Bratkartoffeln mit Zucchini

Um das Gericht auch spontan umsetzten zu können, verwende ich frische ungekochte Kartoffeln. Damit es schneller geht: Die Kartoffel möglichst klein schneiden (ca. 1×1 cm), um die Garzeit zu verringern. Damit das Gericht, vor allem abends, nicht zu schwer im Magen liegt und gut sättigt: Einfach Zucchini und Kartoffel zu gleichen Teilen einsetzten.

Bratkartoffeln mit Zucchini

 


Mein Tipp, um Kalorien zu sparen:

Das Fett aus dem Speck in einer Pfanne mit guter Beschichtung ausbraten – brennen die Kartoffeln während des Bratens trotzdem an, kleine Menge an Öl hinzugeben.


 

Zutaten-Bratkartoffeln_Format

1. Kartoffeln schälen  und während dessen den Speck in die Pfanne geben und erhitzen.

2. Währenddessen Kartoffeln in etwa 1×1 cm große Würfel schneiden, die Zwiebel fein hacken und den Speck zwischendurch schwenken.

3. Sobald der Speck leicht angebraten ist, die Kartoffeln dazugeben und bei mittel-hoher Hitze anbraten. Nach ca. 5 Minuten die klein gewürfelte Zwiebel mit braten.

4. Parallel die Zucchini ebenfalls würfeln und die Kartoffeln immer wieder schwenken.

5. Wenn die Kartoffeln fast gar sind, die Zucchini in die Pfanne geben und alles nach Geschmack salzen.

6. Sobald alles gar ist – Pfanne von der Herdplatte nehmen und den Schnittlauch mit einer Schwere über die Bratkartoffeln in feine Röllchen schneiden. Zum Schluss umrühren, pfeffern und

» Guten Appetit «

Bratkartoffeln mit Zucchini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *